ranken

Allgemeine Geschäftsbedingungen


1. Allgemeines

Die nachstehenden Bedingungen gelten für jede Form der Ernährungsberatung. Mit Erteilung des Auftrages erkennt der Auftraggeber diese als alleinverbindlich für die vertragliche Beziehung an.


2. Angebots- / Vertragsabschluss

Der Vertrag kommt mit schriftlicher Anmeldung und ebenfalls schriftlicher Bestätigung zu Stande. Die Anmeldungen bei Gruppenberatungen und Seminaren werden in zeitlicher Reihenfolge berücksichtigt. Einzeltermine werden individuell vereinbart.


3. Rücktritt vom Vertrag

Der Auftragnehmer kann von dem Vertrag zurücktreten, wenn die Mindestzahl von Teilnehmern nicht erreicht wird oder der Berater ausfällt.

Werden Aufträge storniert – gleich aus welchen Gründen – so hat der Auftragnehmer das Recht, bis dahin angefallene Kosten nach Aufwand zu berechnen, mindestens aber eine Bearbeitungs- gebühr in Höhe von 20,00 EUR zu verlangen.

Ebenso ist es mit den Terminen, die nicht eingehalten werden oder rechtzeitig abgesagt werden. Rechtzeitige Absagen sind bis mindestens 24 Stunden vor dem Termin telefonisch oder schriftlich zu erledigen.

Ein erstes Informationsgespräch zu Organisation, Kosten und Klärung weiterer Fragen ist für den Auftraggeber stets kostenlos.


4. Urheberrecht

Sämtliche von mir zur Verfügung gestellten Unterlagen (Formulare, Erfassungsbögen, etc.) unterliegen dem Urheberrecht und dürfen ohne meine vorherige schriftliche Genehmigung Dritten nicht zugänglich gemacht oder kopiert werden. Sie sind absolut vertraulich zu behandeln und dienen nur zum Zwecke der Vertragsdurchführung. Sollten Unterlagen nicht mehr benötigt werden, sind sie zu vernichten oder an mich zurückzusenden.


5. Preisgestaltung

Die im Angebot vom Auftragnehmer genannten Preise sind verbindlich. Von ihnen darf ohne anderweitige schriftliche Vereinbarung nicht abgewichen werden.

Der Auftraggeber hat auch diejenigen Kosten zu tragen, die durch eine von ihm veranlasste nachträgliche Änderung entstehen.


6. Zahlungsmodalitäten

Die Rechnungsstellung erfolgt per Vorauskasse. Der Rechnungsbetrag ist sofort ohne Abzug fällig.

Onlineberatungen per E-Mail, Telefon oder Webcam müssen vom Auftraggeber in Vorkasse vergütet werden. Der Auftragnehmer beginnt die gebuchte Leistung erst ab Zahlungseingang.

Bei allen Zahlungen sind als Zuordnungsmerkmale die vom Auftragnehmer vergebene Rechnungsnummer, sowie Namen und Vornamen anzugeben. Das Risiko infolge fehlender Zuordnungsbegriffe evtl. nicht richtig zugeordneter Zahlungseingänge trägt der Klient.

Abweichende Zahlungsbedingungen bedürfen der Schriftform.


7. Pflichten der Vertragspartner

Der Auftragnehmer gewährleistet stets nach den aktuellen Empfehlungen der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE) und dem neuesten Stand der Ernährungswissenschaft zu beraten. Ständige Fort- und Weiterbildungen sind selbstverständlich. Die Beratung unterliegt der Schweigepflicht.

Der Klient hat die Pflicht, vollständige Angaben bezüglich etwaiger Vorerkrankungen, aktueller Krankheiten, Medikationen und sonstiger ärztlicher Behandlungen sowie Diäten und anderer Ernährungsberatungen zu machen.

Der Auftragnehmer empfiehlt allen Klienten während der Teilnahme an der Beratung, regelmäßig einen Arzt aufzusuchen und Kontrolluntersuchungen durchführen zu lassen. Die Beratung ersetzt keinen Arztbesuch. Die vom Auftragnehmer erbrachte Leistung ist keine Heilbehandlung und keine Therapie, sondern dient ausschließlich der Informationsvermittlung naturwissenschaftlicher Inhalte im Sinne einer Lehrtätigkeit.


8. Haftung für Schäden

Werden Anleitungen des Auftragnehmers vom Klienten nicht eingehalten oder wurden eigenmächtige Änderungen seitens des Klienten an den Beratungsunterlagen vorgenommen, besteht keine Haftung.

Der Auftragnehmer haftet nicht für unrichtig gemachte Angaben der Klienten.

Die Haftung des Auftragnehmers für vertragliche Pflichtverletzungen sowie aus Delikt ist auf Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit beschränkt. Dies gilt nicht bei Verletzungen von Leben, Körper und Gesundheit des Teilnehmers, Ansprüche wegen der Verletzung von Kardinalpflichten und Ersatz von Verzugsschäden (§ 286 BGB). Insoweit haften wir für jeden Grad des Verschuldens.

Der vorgenannte Haftungsausschluss gilt ebenfalls für leicht fahrlässige Pflichtverletzungen der Erfüllungsgehilfen des Auftragnehmers.


9. Speicherung von Daten

Der Aufragnehmer weist darauf hin, dass die im Zusammenhang mit dem Vertragsverhältnis anfallenden Daten von ihm zum Zweck der Datenverarbeitung gespeichert werden.


10. Schlussbestimmungen

Erfüllungsort und Zahlungsort ist Grafing bei München.

Sofern eine Bestimmung des Vertrages unwirksam ist oder wird, berührt dies nicht die Wirksamkeit aller sonstigen Bestimmungen der Vereinbarung. Eine solche Bestimmung gilt als durch eine ersetzt, die den Sinn und Zweck der unwirksamen Bestimmung am nächsten kommt und wirksam ist.


^ NACH OBEN ^

Berufsalltag
Sportler
Abnehmen
Zunehmen
Unverträglichkeiten
& Allergien
Schwangerschaft
& Stillzeit
Familie
auf Reisen
über 60
vegetarisch
Gemeinschaftsverpflegung